Firma Wentus spendet Schul-T-Shirts

„Think. Create. Protect“ – unter diesem Leitgedanken entwickelt die Firma Wentus flexible Verpackungslösungen für die Lebensmittel- und Konsumgüterindustrie. Dabei kommt dem Klima- und Umweltschutz eine besondere Bedeutung zu, sodass immer weniger Kunststoff verwendet wird. Die innovativen Produkte nutzen Kunden auf allen Kontinenten. Zur Produktvielfalt gehören beispielsweise Verpackungen für Backwaren, Käse, Fleisch und Fisch, wobei ressourcenschonend und mit hoher Qualität gearbeitet wird. Besonders bekannte Beispiele, die jeder Schüler kennt, sind die Tempo-Verpackung oder die Innenbeutel der Kellogs-Packungen. Dabei schöpft das umweltbewusste Unternehmen aus mehr als fünf Jahrzehnten Erfahrung am Standort Höxter.

In diesem Schuljahr spendete Wentus 700€ für die Schul-T-Shirts der neuen Fünftklässler unserer Sekundarschule. Jedes Kind bekam ein gelbes T-Shirt, welche schon bei der Einschulung ein Gemeinschaftsgefühl und Verbundenheit hervorriefen. Frau Antje Watermeyer vom Personalwesen der Wentus GmbH besuchte jetzt die Sekundarschule Höxter. Die Fünftklässler zeigten ihre schicken Shirts und erhielten erste Informationen zum Unternehmen. Dabei nutzte Schulleiter Uwe Scharrer die Chance, um ein kurzes Interview mit Frau Watermeyer aufzunehmen. Dieses ist auf der Homepage der Sekundarschule zu finden. Die Schulgemeinschaft der Sekundarschule bedankte sich sehr herzlich für die Zuwendung.

Auch bei den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9/10 ist das Unternehmen für die Durchführung eines Betriebspraktikums beliebt. „Wir freuen uns, wenn Schülerinnen und Schüler in den Betrieb kommen“, betonte Frau Watermeyer. Bereits jetzt sind Auszubildende bei Wentus tätig, die zuvor die Sekundarschule Höxter besucht haben. Jedes Jahr werden viele Auszubildende in unterschiedlichen Berufen eingestellt. Darunter fallen z. B. Verfahrensmechaniker und Medientechnologen. Im Gespräch mit Frau Watermeyer zeigte sich, dass ein Austausch zwischen der Sekundarschule und dem Ausbildungsbetrieb auch nach Abschluss der 10. Klasse sinnvoll sein kann.

Die Kooperation zwischen der Firma Wentus GmbH und der Sekundarschule Höxter soll in Zukunft noch weiter gefestigt und intensiviert werden. „Wir können uns sehr gut eine konkrete Kooperationsvereinbarung vorstellen“, resümierte Berufswahlkoordinator Dirk Nahrwold.

Sicher und selbstständig den Schulweg meistern

Wie verhalte ich mich an der Bushaltestelle? Warum muss ich mich im Bus festhalten? Wofür ist der kleine rote Hammer neben der Fensterscheibe? Bereits zum fünften Mal machte die Busschule Halt an der Sekundarschule Höxter, um den Schülerinnen und Schülern richtiges Verhalten im Bus zu vermitteln. Polizeihauptkommissar Wolfgang Steinwachs, Ansprechpartner für Verkehrssicherheitsberatung bei der Kreispolizeibehörde Höxter, sensibilisierte die Mädchen und Jungen der 5. Klassen für mögliche Gefahren im Schulbus. Unterstützt wurde er durch die Busfahrerin Martina Bula des Busunternehmens Risse Reisen, die die Bushaltestelle des Schulzentrums Höxter anfuhr. Schnell wurde deutlich, dass Toben und Schubsen am Bussteig gefährlich sind und besondere Aufmerksamkeit beim Ankommen eines Busses erforderlich ist.  Schnelles und entspanntes Einsteigen ist möglich, wenn alle durch die vordere Tür nacheinander in den Bus einsteigen. Da in Schulbussen bzw. Linienbussen keine Sicherheitsgurte vorhanden sind, ist besondere Vorsicht gefragt. Die Fahrgäste sollen sich sofort festen Halt verschaffen, welches durch entsprechende Zeichen im Bus deutlich wird. Auch die Bedeutung der weiteren Schilder wurde mit den Mädchen und Jungen besprochen, etwa die Rücksichtnahme auf Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer. Außerdem stand das Verhalten im Notfall und die dafür entsprechende Ausstattung des Busses mit Verbandskasten, Feuerlöscher, Nothammer und Notausstieg auf dem Programm. Mit Spannung blickten die Kinder einem „Bremstest“ entgegen, der zeigte, mit welcher Wucht ein gefüllter Wasserkanister im Bus nach vorne schleuderte. Auch beim Aussteigen ist volle Aufmerksamkeit gefragt. „Lasst immer zuerst den Bus wegfahren“, erklärte Wolfgang Steinwachs, „danach ist Platz und freie Sicht, um zu Fuß weiterzugehen.“ Die Busschule lässt die Beteiligten zu einem selbstbewussten Verkehrsteilnehmer heranwachsen, um sicher und ohne Stress den Schulweg zu bewältigen. Organisiert wurde die Präventionsmaßnahme von Schulsozialarbeiter Hans Esau, der die Aktion gemeinsam mit den Klassenlehrern des Jahrgangs 5 begleitete.

Sekundarschule auf dem Wochenmarkt

Die Sekundarschule ist in den nächsten Wochen auf dem Markt in Höxter präsent. Wir wollen unseren pädagogischen Beitrag im Schulzentrum Höxter darstellen und uns als Teil der Höxteraner Schulgemeinde vorstellen. Dabei werden wir auch Gespräche mit Besucherinnen und Besuchern führen, die wir in unserem PodCast-Kanal präsentieren. Wir freuen uns auf alle Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger.

Innovative Partnerschaft

Kooperation IHK – Schule – Wirtschaft zwischen Sekundarschule Höxter und Konrad Reitz Ventilatoren GmbH & Co. KG

Mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) und der Stadt Höxter unterzeichnen heute (01.09.2021) die Sekundarschule Höxter und das Unternehmen Konrad Reitz Ventilatoren GmbH & Co. KG eine Kooperationsvereinbarung IHK – Schule – Wirtschaft. Es ist die 243. von der IHK vermittelte oder direkt unterstützte Kooperation im IHK-Bezirk – und die erste seit Beginn der Corona-Pandemie. 

IMG_8510
IMG_8479
IMG_8466
IMG_8492
IMG_8501
previous arrow
next arrow

Als Schule freuen wir uns sehr über die Kooperation und die damit verbundene Unterstützung durch die Firma Reitz. Die Firma überreichte der Schule zudem einen Scheck über 1500,-€ für die Finanzierung der Logbücher – vielen Dank für diese Großzügigkeit!!

Als Schule des gemeinsamen längeren Lernens gestaltet die Sekundarschule in vielfältiger Weise individuelle Bildungswege mit den Schülerinnen und Schülern. Unser Augenmerk gilt in besonderer Weise der Entwicklung der beruflichen Orientierung. Ohne beruflichen Bezug wird einem zeitgemäßen Bildungsbegriff nicht Genüge getan. Überfachliche Kompetenzen gehören zu diesem Bildungsweg genauso dazu, wie die fachliche Qualifikation. Wir geben den Schülerinnen und Schülern Zeit, ihre individuellen Bildungswege zu entdecken und zu gestalten. Wir als Schule sind überglücklich, mit der Firma Reitz an diesem Weg weiter zu arbeiten. Diese Unterstützung wird das Netzwerk der Akteure stärken, die der nachwachsenden Generation die Hand reichen und so Halt dabei geben, die intendierte Ausbildungsreife zu erlernen und letztendlich demokratische Teilhabe zu ermöglichen.

„Als Stadt Höxter freuen wir uns sehr über die starke Verbindung zwischen Schule und regionaler Wirtschaft. Diese Kooperation ist sowohl für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule als auch für die Konrad Reitz Ventilatoren GmbH & Co. KG ein echter Gewinn. Die Jugendlichen erhalten die ersten Einblicke in die berufliche Praxis und das Unternehmen hat es selbst in der Hand, die Fachkräfte von morgen für ihre Berufe zu begeistern. Eine frühzeitige Fachkräftesicherung ist für die Stärkung des Standortes Höxter von hoher Bedeutung“, betont Höxters Bürgermeister Daniel Hartmann. „Ein besonderer Dank gilt daher auch der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, die die jungen Menschen wie auch die Firmen auf diesem Weg unterstützt.”